Skulpturenpark Ennetbuergen

Heinz Niederer

1942 in Wädenswil, lebt in Zürich

«Tisch 2005 / 1» & «Tisch 2005 / 2», Stahl
Eisenplastiker benutzen den Werkstoff Eisen resp. Stahl zumeist in Form von Halbfabrikaten. Ihr Tun ist eine Art künstlerischer Veredelungsprozess. Niederer hat andere Ziele. Er möchte den Werkstoff, zumindest ideell, in seinen Urzustand zurückführen. Auf zwei niederen Tischen angeordnet, präsentiert er eine Anzahl Plastiken, deren Material etwas von seinem ursprünglichen Charakter zurückgewinnt. Niederer macht auf das Erz in seinen vielfältigen Formen aufmerksam. Er arbeitet mit Ausschussmaterial der Metallindustrie. Im Ausschuss entdeckt er ein ästhetisches Moment. Mit gezielten Handgriffen setzt er Nuancen, die aus den unbrauchbaren Eisenmocken poetische Kunstwerke werden lassen. Kunstwerke, die archaisch anmutend, voller Kraft und Ruhe, in sich verharrend dastehen, als wären es Zeugen, Zeugen der uralten Geschichte der Menschheit.