Skulpturenpark Ennetbuergen

Otto Müller

1905 in Thalwil, † 1993 in Zürich

«Relief I», 1953, Bronze
Ein bedeutender Schweizer Bildhauer des 20. Jahrhunderts, Otto Müller, schuf reduzierte Reliefs und Skulpturen, mit denen er den Menschen oder hier die Kuh als «Phänotyp», als Erscheinungsbild darstellte. Fritz Billeter schrieb treffend: «Sie (die Kuh) ist zu einem Bildzeichen verknappt, stellvertretend für unsere irdische Existenz: erbarmungswürdig in ihrem Ausgesetztsein, aber auch trotzig ihrem Schicksal entgegenstehend. Glotzend mit aufgerecktem Kopf, wurzelt sie auf vier unbeholfenen Beinen am unteren Reliefrand fest.» Die Tafel hat der Künstler sensibel in Ton modelliert, in Gips abgenommen und in Bronze giessen lassen. Welche Bedeutung das stille Relief für den Künstler hatte, zeigt sich darin, dass eine Version davon das Zürcher Atelierhaus an der Wuhrstrassse schmückt, in dem Otto Müller wirkte.